Unberührte Schneelandschaft rund um den Hochschwab

Ochsenhalt, Sonnschien, Schönleitenhaus, Häuslalm und Turnau

Panoramaschneeschuh-Tour auf die Ochsenhalt

Entdecken Sie die unterschiedlichsten Touren rund um den Hochschwab. Ideal für erste Schneeschuhwanderungen bietet sich die Panoramaschneeschuh-Tour auf die Ochsenhalt an. Ausgangspunkt ist die Seebergalm, die sich direkt am Fuße des Hochschwab Massivs befindet. Von der Seebergalm führt der Winterwanderweg Richtung Seebergpass bis zur Ochsenhalt. Eine kulinarische Einkehr empfiehlt sich direkt auf der Seebergalm.

  • Aufstiegszeit: 1 Stunde
  • Schwierigkeitsgrad: leicht
  • Höhenmeter: 200 hm

Schneeschuhwanderung Sonnschien

Eine unberührte Schneelandschaft präsentiert sich in Tragöß, bekannt durch den Grünen See, dem schönsten Platz Österreichs. Die Schneeschuhwanderung führt – ausgehend von der Jassing, hinter dem Grünen See gelegen – über die sogenannte Russenstraße direkt auf die schön gelegene Sonnschienalm. Eine Stärkung holt man sich in der Sonnschienhütte.

  • Aufstiegszeit: 2 Stunden
  • Schwierigkeitsgrad: leicht
  • Höhenmeter: 640 hm

Skitour auf das Schönleitenhaus

Die unberührte Natur erlebt man am besten beim Skitouren gehen. Lernen Sie dabei den Hochschwab hautnah kennen. Am Fuße des Hochschwabs lockt zum Beispiel die Skitour vom Bürgergraben zum Schönleitenhaus, das sich am höchsten Punkt des Skigebietes der Aflenzer Bürgeralm befindet. Vom Bürgergraben (Weg Nr. 6) steigt man über den Jauring Graben und den Trog zur 1810m hoch gelegenen Windgrube auf. Knapp unterhalb der Windgrube befindet sich in traumhafter Lage das Schönleitenhaus Mit Hüttenkulinarik und traditionellen hochsteirischen Gerichten wie etwa dem Fedlkoch verwöhnt die urige Berghütte.

  • Aufstiegszeit: 2,5 - 3 Stunden
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Höhenmeter: 1000 hm

Anfängerskitour von der Bürgeralm zum Schönleitenhaus

Eine ideale Einsteigerskitour um erste Tourenerfahrungen zu sammeln und sich mit der Ausrüstung vertraut zu machen ist der Aufstieg von der Aflenzer Bürgeralm zum Schönleitenhaus. Mit dem Sessellift geht es bequem von der Talstation im Bürgergraben auf die Bürgeralm wo die Skitour startet. Vorbei an der Almrauschhütte geht es über einfaches und lawinensicheres Gelände links vom Paradieslift über eine verschneite Almstraße zum schön gelegenen Schönleitenhaus. Die Abfahrt erfolgt über präparierte Pisten und die Talabfahrt.

  • Aufstiegszeit: 1 Stunde
  • Schwierigkeitsgrad: leicht
  • Höhenmeter: 280 hm

Skitour auf die Häuslalm

Für Einsteiger empfiehlt sich die Skitour auf die Häuslalm. Ausgehend vom Alpengasthof Bodenbauer in St. Ilgen steigt man in zwei Stunden entlang des markierten Sommerweges zur Häuslalm auf. Die kleine aber feine Hütte lädt mit regionalen Gerichten zur verdienten Rast ein. Gleich neben dem Alpengasthof Bodenbauer befindet sich in der alten „Bodenbauerkeusche“ das bekannte Hochschwabmuseum, das an die vielfältige Geschichte des Hochschwabgebietes erinnert und sich optimal für einen Besuch anbietet.

  • Aufstiegszeit: 2 Stunden
  • Schwierigkeitsgrad: leicht
  • Höhenmeter: 650 hm

Skitour auf den Hochschwab

Eine lange und anspruchsvolle Skitour führt von Seewiesen auf den 2277m hohen Gipfel des Hochschwabs. Ausgehend von der Frühstückspension Seeberghof in Seewiesen, nahe Turnau, steigt man über die Untere Dullwitz, vorbei an der Florlhütte zum Franzosenkreuz auf. Durch das steile Voisthalergassl und den Graf Meran Steig erreicht man das Schiestlhaus, von wo aus es nicht mehr weit zum bereits sichtbaren Gifpelkreuz ist. Am Gipfel des Hochschwabs angekommen, liegt einem die gesamte Hochsteiermark zu Füßen, so unglaublich ist der beeindruckende Weitblick.

Tipp: Beachten Sie, dass im Winter keine der Hütten am Aufstiegsweg bewirtschaftet ist. Führen Sie die Tour nur bei sicheren Wetter- und Schneeverhältnissen durch!

  • Aufstiegszeit: 5 - 6 Stunden
  • Schwierigkeitsgrad: schwer
  • Höhenmeter: 1570 hm

Skitour Turnauer Hochanger

Eine weitere Skitour, die Tour über die Sieben Hügel auf den Hochanger ist eine besonders schneesichere Unternehmung. Der Ausgangspunkt für diese Tour befindet sich auf der Seebergalm, unweit des Seebergsattels. Der Anstieg führt kurz durch das Lappental und anschließend über schönes, bewaldetes Gelände auf das Karlkögerl. Von hier steigt man über einen breiten Rücken auf den aussichtsreichen Gipfel des Hochangers.

  • Aufstiegszeit: 2 - 3 Stunden
  • Schwierigkeitsgrad: leicht
  • Höhenmeter: 580 hm