Museen in Mürzzuschlag

Nur eine Stunde von Wien und Graz entfernt, eingebettet in der herrlichen Natur, befindet sich Mürzzuschlag - ein Ort voller Geschichte. Hier finden Sie neben der Semmeringeisenbahn – ein UNESCO Weltkulturerbe – viele weitere kulturelle Genüsse, die nur wenige Gehminuten voneinander entfernt sind. So sind die vielen Museen und historischen Bauwerke auch zu Fuß erreichbar.

Museen mit Kombiticket besuchen

Im WinterSportMusem finden Besucher eine Schausammlung zum Thema Wintersport. In den zwei großen Hallen vom SÜDBAHN Museum kann man die größte Draisinen- und Motorbahnwagensammlung in Österreich besuchen. Und wer mehr über Johannes Brahms erfahren möchte, besucht das Brahmsmuseum, das dem berühmten Komponisten gewidmet ist.

Für Museums-Interessierte gibt es in Mürzzuschlag das sogenannte Kombiticket. Das beliebte Ticket ermöglicht den Besuch von zwei der Museen um € 10,00. Alle drei Museen können mit dem Kombiticket um € 15,00 besucht werden. Das Ticket ist einen Monat ab dem ersten Museumsbesuch gültig, die Preise gelten für Erwachsene pro Person.

Zu kaufen gibt es das Ticket in den Mürzzuschlager Museen und im Tourismusbüro.

Das WinterSportMuseum

Das WinterSportMuseum wurde im Jahr 1947 gegründet und wartet mit einer über die Jahre ständig größer gewordenen Sammlung an Wintersport-Artikel auf. Heute ist das WinterSportMuseum ein Kompetenzzentrum für Ski- und Wintersport in ganz Österreich. Neben den zahlreichen Vermittlungsprogrammen gibt es das Skirockcafé und eine bei Besuchern sehr beliebte Skihütte. Dank dem erfahrenen Museumsteam gibt es auch fertig konzipierte Wanderausstellungen und Spezialausstellungen.

WinterSportMuseum besuchen

Das SÜDBAHN Museum

Mürzzuschlag zählt zu den ältesten Eisenbahnorten in Österreich. Sieben Jahre lang wurde dort an der ersten Hochgebirgseisenbahn erbaut, unter der Leitung von Carl Ritter von Ghega. Die Semmeringbahn wurde 1854 eröffnet und 1998 schließlich zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt. Das SÜDBAHN Museum bietet in großen Lokomotivhallen zwei Ausstellungen mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Die erste Halle – eine Lokomotiv-Montage-Halle – wurde 1919 erbaut und beherbergt eine Ausstellung zur Südbahn von Wien nach Triest. Die zweite Halle, ein Rundlokschuppen, wurde bereits 1870 erbaut. Darin befindet sich die größte Draisinen-, Bahn- und Motorbahnwagen-Ausstellung sowie Zweiwegfahrzeug-Sammlung in Österreich inkl. Dampf- und Elektrolokomotiven.

Zum SÜDBAHN Museum

Das Brahmsmuseum

Das Brahmsmuseum ist dem Komponisten Johannes Brahms gewidmet. Der Komponist, der über neun Monate in diesem Mürzzuschlager Gebäude wohnte, komponierte in dieser Zeit seine IV. Symphonie in e-Moll. Die Symphonie zählt bis heute zu den beliebtesten und meistgespielten Werken des Komponisten – und ist auch die letzte aus seiner Feder. Neben der Symphonie komponierte Brahms übrigens 30 Lieder und Chorwerke. Die Dauerausstellung „Johannes Brahms auf Sommerfrische“ beschäftigt sich mit den Sommermonaten von 1884 und 1885, die Brahms in diesem ehemaligen Wohnhaus verbracht hat. Hier lernen Besucher nicht nur den Komponisten kennen, sondern auch den Menschen hinter dem musikalischen Genie und dessen Freunde. Sogar die originalen Wohnräume des Meisters können besichtigt werden. Außergewöhnlich machen die Ausstellung bisher nie gezeigte Gegenstände und Fotos aus dem Leben des Künstlers.

Infos zum Brahmsmuseum