Altes Mariazeller Brauchtum

Die Hochsteiermark mutiert alle Jahre wieder zu einem Gesamtkunstwerk der g´staden Zeit – ganz ohne Jubel und Trubel. Stattdessen machen sich stille Freude, innere Zufriedenheit und strahlende Kinderaugen breit. Brauchtum wird in dieser Zeit bei uns groß geschrieben. 

Im Mariazeller Land wird alle Jahre um den 5. Dezember ein uraltes Brauchtum gepflegt, das es in dieser Art nur in Mariazell gibt. Das Schifferlsetzen!

Schifferl basteln Brauchtum c TVB Mariazeller LandSchifferl basteln, © TV Mariazeller Land, Foto: mariazell.blog

Schifferl basteln für den Nikolaus

Die Kinder basteln aus einem Blatt Papier ein Schifferl bzw. ein Dampfschifferl. Diese sorgfältig gefalteten Schifferln werden schön bunt bemalt, verziert und mit Nikolosprüchen versehen. Bis sie dann von den Kindern heimlich am Vorabend des 6. Dezember unter dem Türspalt hindurch in die Wohnung von Verwandten, Freunden und Bekannten geschwindelt werden. Man darf sich hierbei aber nicht ertappen lassen, denn ansonsten ist der Sinn des Brauches nicht gültig. Tante, Onkel, etc. sollten nicht wissen, wer das Papierschiff „gesetzt“ hat. Am Nikolaustag holt sich das Kind mit der „Bitte um sein Schifferl“ dieses vollgefüllt mit typischen Nikolausgaben, mit Süßigkeiten, Äpfel, Nüssen und Lebzelten, wieder ab.

Anleitung zum Falten eines Papierschifferl: https://www.kinderspiele-welt.de/basteln-und-werkeln/papierschiff-falten.html

Weitere Infos zum Basteln eines Schifferls: http://griasseich.at/Schifferlsetzen.html